Schwanger werden ist so schwer?

Schwanger werden ist so schwer? Wie du auf natürliche Weise leicht schwanger werden kannst

Schwanger werden ist so schwer? Schon wieder Blutungen. Ich könnte heulen. Wann werde ich endlich schwanger? Warum dauert es so elendig lange? Warum nur? Mach ich es mir selbst schwer? Nimm’s leicht, sagt man. Das möchte ich. Ich mach mir sicherlich zu viele Gedanken. Ich schalte ab. Versuche es zumindest. Schaffe es nicht. Immerzu muss ich an meinen Kinderwunsch denken. Ich spüre die Leere. Die Tränen auf meinen Wangen, wie sie strömen. Es könnten Bäche fließen, so viel Trauer steckt dahinter. Ich weine und bedauere, dass es wieder einmal nicht geklappt hat. Bin zeitgleich erleichtert, dass mein Zyklus intakt ist. Auf ihn ist verlass. Ich atme auf und versuche mich zu beruhigen. Meine Wärmflasche wärmt meinen Bauch. Ein kleiner Trost. Fühle mich dennoch allein. Allein in meiner Trauer, in der Stille.

Langsam macht sich Wut in mir breit. Ich bin wütend, auf mich, auf das Leben, auf alles. Stampfe mit dem Fuß. Es bringt nichts. Mir wird klar, es muss einen anderen Weg geben. Es muss leichter gehen. Wie soll sonst ein Baby zu mir kommen? Mit Druck, hat noch nichts geklappt. Da passiert nur Unglück.

Leichter schwanger werden

Ich erinnere mich an die Leichtigkeit. Wie habe ich mich dabei gefühlt? Locker, leicht, fröhlich, entspannt. Wie kann ich also entspannt schwanger werden? Ich leg mich auf die Couch. Lass meine Gedanken frei fließen. Höre meinen Gedanken zu. Spüre nach, ob alles stimmt. Lass es vorbei fließen, wie ein Bach ins Tal. Verbinde mich an einen ruhigen Ort. Einer Waldlichtung auf einer schönen großen Blumenwiese. Mittendrin steht ein wunderschöner großer Baum. Die Sonne scheint auf meinen Körper und ich liege auf einer grünen Wiese. Lichtdurchflutet höre ich den Vögeln zu. Höre, wie das Gras im Winde weht. Plötzlich höre ich ein Lachen. Ich setze mich auf und schaue in die Richtung, woher das Lachen kommt. Tatsächlich. Ein Kinderlachen. Ein tanzendes lachendes Kind kommt auf mich zu. Es nimmt meine Hände und wir tanzen und singen zu zweit. Freude macht sich breit. Wir umarmen uns, als würden wir uns schon ewig kennen. Ich erkenne, dass es mein Kind ist. Mein bildhübsches Kind. Ich stelle Fragen und bekomme liebevolle Antworten. Es fühlt sich ganz leicht und klar an.

Ich fühle die Erleichterung. Alles wird gut. Mein Kind ist da. Ich frage es, was es noch braucht. Meine bedingungslose Liebe und den Glauben daran, dass es eines Tages ganz leicht kommt. Ich bedanke mich bei meinem Kind. Wir sehen uns ganz bald wieder. Voller Hoffnung und neuen Mutes tauche ich in die reale Welt zurück. Spüre, dass es Zeit wird, dass sich was ändert.

Aller Anfang ist leicht

Ich fange an. Schritt für Schritt. Mein Baby will kommen. Nur mein Kopf, will es noch nicht ganz wahr haben. Er stellt es in Frage. Denkst du es wirklich? Das kann doch nicht so leicht sein. Es muss ein Hacken geben. Doch ich gehe ins Vertrauen. Vertraue von jetzt an dem Körper. Von Monat zu Monat hat er dich nicht im Stich gelassen. Der Zyklus kommt und geht. Es braucht nur eine Eizelle und ein einziges Spermium und natürlich die Kinderseele. Wie war es damals, als die Liebe frisch und frei war? Das soll wiederkommen. Langsam traue ich mich, die Kontrollmechanismen aufzudecken und sie gehen zu lassen. Lasse alles los. Angefangen von den Zykluskontrollen und bis hin zum Kalendersex. Es hat schon längst keinen Spaß mehr gemacht.

Vertraue deiner inneren Wahrheit

Ich lerne zu vertrauen. Es fühlt sich noch ganz wackelig an. Als würdest du Eierlaufen machen, um bloß nichts „falsches“ zu machen. Doch ich merke, dass du nichts falsch machen kannst. Stück für Stück lasse ich die Zügel locker. Dein inneres Pferd, verspürt die Erleichterung, dass es endlich los traben kann. Unsicher fängt es an los zu laufen. Ich laufe los.

Dein Umfeld bemerkt langsam deine Veränderung. Dein Partner spürt, dass sich was verändert. Anfangs ist es wie eine Art kalter Entzug. Ich muss mich erstmal daran gewöhnen, sowie mein Umfeld. Unausgesprochenes ist auch eine Veränderung, die unterbewusst wahr genommen wird. Ich möchte nicht alles aussprechen, denn ich will es in die Tat umsetzen. Du veränderst damit deine Sichtweise. Dein Umfeld merkt es und testet dich, ob du es auch wirklich ernst meinst. Doch ich bin wild entschlossen und lasse mich auf mein Leben ein. Ich fange an wieder zu leben. Gehe aus, treffe mich mit Freunden, gehe Essen und auf Partys. Immer entlang an meinem Wohlbefinden. Wenn es schwer wird, mache ich eine Pause und treffe mich auf der grünen Blumenwiese mit meinem Kind. So tanke ich Kraft und Hoffnung auf, um den Weg weiter zu gehen. Ganz leicht und voller Liebe.

Was ist deine Strategie, um leicht und entspannt schwanger zu werden?

Schreibe es mir direkt in den Kommentaren.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere ähnliche Beiträge

Menü